Honig 2

Honiglagerung:
Honig ist ein wertvolles Naturprodukt und sollte immer sorgfältig gelagert werden um sein Aroma und seine wichtigen Inhaltsstoffe lange zu erhalten. Das heißt kühl (Zimmertemperatur), trocken, geruchsneutral und dunkel.




Warum kühl?
Die wertvollen Inhaltsstoffe wie z.B. Enzyme, Vitamine, Aminosäuren, Hormone, Inhibine und Pheromone können bei Temperaturen über 40° C zerstört werden.
Cremigen Honig bei 10 - 12° C. und flüssigen Honig bei 18 - 20° C. gelagert ist optimal.
Je niedriger die Lagertemperatur, desto geringer die Kristallisierungsgefahr.



Warum trocken?
Honig zieht Feuchtigkeit an. Er sollte trocken und gut verschlossen aufbewahrt werden um einer Gehrung vorzubeugen.

Warum dunkel?
Längere Lichteinwirkungen können die bakterienhemmenden Stoffe (Inhibine) zerstören.


Warum geruchsneutral?
Da Honig sehr leicht fremde Gerüche annimmt, sollte er stets aromadicht verschlossen sein.

Jeder Honig wird mit der Zeit fest, er kristallisiert. Das ist der Beweis für seine Naturbelassenheit. Ist ein Honig einmal fest geworden, kann man  ihn z.B. im Wasserbad wieder verflüssigen. Bei ca. 38° C. nimmt er keinen Schaden. Heizkörper oder Öfen sind gegebenenfalls auch nutzbar, wenn die Temperatur unter 40° C. gehalten wird.